Definition: PKW-Stellplatz

Müssen Vermieter Stellplätze anbieten?

Prinzipiell sind Vermieter nicht dazu verpflichtet, ihren Mietern einen PKW-Stellplatz anzubieten. Zwar müssen in der Nähe eines Gebäudes ausreichend Stellplätze vorhanden sein, jedoch kann es platzbedingt sein, dass nur wenige Stellplätze verfügbar sind. Hier hat der Vermieter das Recht, die Interessenten unter den Mietern selbst auszuwählen.

Wenn zu einem Haus Parkplätze gehören, dann kann der Vermieter für die Mieter eine Parkerlaubnis ausstellen. Dabei kann er selbst entscheiden, wie er die Parkplätze auf die Mieter verteilt. Mieter haben keinen Anspruch auf einen bestimmten Parkplatz.


Dokument Vertrag Garage und Stellplatz
Zum Download-Bereich für private Vermieter

Größe eines PKW-Stellplatzes

Für Stellplätze im Allgemeinen gibt es keine Vorgaben. Rechtlich gibt es keine festgelegte Größe für Stellplätze und auch Abgrenzungen und Markierungen sind nicht erforderlich.

PKW-Stellplätze hingegen sind grundsätzlich zwischen zwei und 3,5 Metern breit und zwischen fünf und 6,7 Metern lang. Wenn der Stellplatz im Mietvertrag als PKW-Stellplatz bezeichnet wird, muss ausreichend Platz für einen PKW sein.

Nutzung von Stellplätzen oder Garagen

Eine Garage oder ein Stellplatz darf nur zweckbestimmt genutzt werden, also zum Abstellen des PKW, Fahrrädern und anderen Verkehrsmitteln oder Gegenständen, die zum Fahrzeug gehören. Das bedeutet, dass der Stellplatz auch nicht als Werkstatt oder Hobbyraum genutzt werden darf.

Bei Verstößen muss der Mieter mit einer Abmahnung oder im schlimmsten Fall sogar mit der Kündigung des Mietverhältnisses rechnen.

Wenn zum Beispiel eine Garage und ein Stellplatz vor der Garage vermietet wird, so kann der Mieter auch vor der Garage parken. Beinhaltet der Vertrag nicht den Stellplatz vor der Garage, dann darf der Mieter nur dort parken, wenn der Vermieter dies duldet.


Mietspiegel kostenlos ermitteln

2648

Mietspiegel Datensätze Das entspricht 98% aller Standorte mit Mietspiegel


Vertragliche Regelungen für Stellplätze

Bei einem mündlichen Vertrag kann der Vermieter zum Beispiel keine Nebenkosten für die Garage abrechnen. Bei der Vereinbarung eines mündlichen Vertrags gelten die Regelungen des Bürgerlichen Rechts. Das Problem bei einem mündlichen Vertrag sind mögliche Beweisprobleme, da kein Nachweis darüber besteht, welche Regelungen vereinbart wurden.

In einem einheitlichen Vertrag wird eine Wohnung zusammen mit einem Stellplatz oder einer Garage vermietet. So können weder Mieter noch Vermieter den Parkplatz unabhängig von der Wohnung beenden. Außerdem kann die Miete für den Stellplatz nicht unabhängig von der Wohnungsmiete erhöht werden.

Neben einem einheitlichen Vertrag kann außerdem die Option des separaten Mietvertrags in Frage kommen. Hier wird die Wohnung unabhängig von dem PKW-Stellplatz oder der Garage vermietet und kann unabhängig voneinander gekündigt werden.

Vermieter können den Vertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen innerhalb der gesetzlichen Frist von drei Monaten oder einer vertraglich vereinbarten Frist kündigen.

Mit einer Änderungskündigung kann der Vermieter die Miete für den Stellplatz erhöhen. Der Mietvertrag muss dafür fristgerecht aufgelöst werden. Danach kann dem Mieter ein neuer Vertrag mit geänderter Miete angeboten werden. Die Mieterhöhung muss nicht begründet werden.

Absicherung Ihres Stellplatzes: Versicherung und Haftung

Unverzichtbar ist der richtige Versicherungsschutz: Als Vermieter eines PKW-Stellplatzes ist es für Sie wichtig, auch einen adäquaten Versicherungsschutz zu haben. Eine spezifische Grundstückshaftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die auf Ihrem Stellplatz entstehen könnten. Sie schützt Sie vor finanziellen Ansprüchen, die aus Unfällen oder Beschädigungen resultieren. Es empfiehlt sich, mit einem Versicherungsexperten zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Police alle relevanten Risiken umfasst.

Klärung der Haftungsfragen

In Ihrem Mietvertrag sollten Sie unbedingt festhalten, dass die Nutzung des Stellplatzes auf eigene Gefahr des Mieters erfolgt. Diese Klausel schützt Sie vor Haftungsansprüchen, sollte das Fahrzeug des Mieters beschädigt werden. Trotzdem ist es wichtig, dass Sie für die Sicherheit des Stellplatzes sorgen und regelmäßige Wartungen durchführen, um Gefahren vorzubeugen.

Weitere Details im Mietvertrag

Stellen Sie im Mietvertrag klar, welche Fahrzeuge erlaubt sind und ob der Stellplatz für andere Zwecke genutzt werden darf. Dies beugt Missverständnissen vor und gewährleistet, dass Sie und Ihre Mieter die gegenseitigen Rechte und Pflichten verstehen.

Untervermietung von Stellplätzen

Der Stellplatz darf laut § 540 BGB nur untervermietet werden, wenn der Vermieter dem explizit zustimmt. Wenn der Vermieter einer Untervermietung nicht zustimmt, hat der Mieter kein Sonderkündigungsrecht.

Betriebskosten für Stellplätze und Garagen

Normalerweise sind die Betriebskosten für Garagen sehr gering, da es keine Heiz- und Wasserkosten gibt. In der Regel werden die Betriebskosten pauschal mit der Miete abgerechnet.

Es besteht die Möglichkeit, die Betriebskosten gesondert abzurechnen. Dann ist aber zu beachten, dass nur umlagefähige Betriebskosten abgerechnet werden dürfen.

Effizientes Management Ihrer PKW-Stellplätze

Optimale Raumnutzung: Eine durchdachte Planung und Markierung Ihrer Stellplätze ist der Schlüssel zur optimalen Raumnutzung. Überlegen Sie, wie Sie den vorhandenen Platz bestmöglich aufteilen können, um mehr Fahrzeuge unterzubringen, ohne die Zugänglichkeit zu beeinträchtigen. Klare Bodenmarkierungen und Beschilderungen helfen Ihren Mietern, ihren Platz schnell zu finden und Verwirrungen zu vermeiden.

Moderne Parkleitsysteme

Setzen Sie auf moderne Parkleitsysteme, um die Verwaltung Ihrer Stellplätze zu vereinfachen. Diese Systeme weisen den Mietern den Weg zu freien Plätzen und steigern so Effizienz und Mieterzufriedenheit. Besonders in größeren Parkanlagen sind sie eine wertvolle Hilfe.

Regelmäßige Instandhaltung

Die Wartung Ihrer Stellplätze sollte regelmäßig erfolgen. Achten Sie auf die Beleuchtung, die Sauberkeit der Markierungen und beseitigen Sie Gefahrenquellen wie Schlaglöcher. Eine gepflegte Parkfläche steigert nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Mieter, sondern minimiert auch Ihr Haftungsrisiko.

Übrigens: Neben dem Mieter können auch Gäste den Stellplatz verwenden, solange diese nicht zum Dauergast werden.


Dokument Vertrag Garage und Stellplatz
Zum Download-Bereich für private Vermieter

Häufige Fragen und Antworten

Nein, es besteht keine gesetzliche Verpflichtung, PKW-Stellplätze anzubieten. Die Verfügbarkeit und Vermietung von Stellplätzen hängt von den Gegebenheiten des Mietobjekts ab.

Rechtlich gibt es keine festgelegte Größe. Üblich sind jedoch Maße zwischen 2 und 3,5 Metern in der Breite und zwischen 5 und 6,7 Metern in der Länge.

Eine Untervermietung ist nur mit expliziter Zustimmung des Vermieters erlaubt, gemäß § 540 BGB.

Eine Grundstückshaftpflichtversicherung ist empfehlenswert, um Schäden abzudecken, die auf dem Stellplatz entstehen könnten.

Ja, Betriebskosten können umgelegt werden, allerdings nur, wenn sie im Mietvertrag entsprechend vereinbart wurden.

Eine Kündigung ist nur möglich, wenn sie vertraglich festgehalten wurde oder beide Parteien einer Teilkündigung zustimmen.

Wenn ein separater Mietvertrag für den Stellplatz besteht, ist Umsatzsteuer zu zahlen. Dies gilt nicht bei gemeinsamer Vermietung mit der Wohnung.

Nein, wenn der Stellplatz zusammen mit der Wohnung vermietet wird, kann die Miete für den Stellplatz nicht unabhängig erhöht werden.

Effiziente Raumaufteilung, klare Markierungen und möglicherweise der Einsatz von Parkleitsystemen helfen bei der optimalen Verwaltung.

Bei Verstößen kann der Mieter abgemahnt werden und im schlimmsten Fall droht die Kündigung des Mietverhältnisses.

Hilft Ihnen dieser Beitrag in Ihrem Vermieteralltag?